Videos: #squat #rfcamp #Amsterdam: Flüchtlinge setzen Protest in besetzter Kirche fort

WIR SIND HIER! KEIN MENSCH IST ILLEGAL.
Amsterdam, Refugee Protest Camp.

Nach der Räumung vom Refugeecamp am Notweg setzen die Flüchtlinge ihre Proteste in einer besetzten Kirche fort. Neben einem breiten Bündnis besorgter Bürger*innen unterstützen viele Initiativen den Protest. Nachdem der Kircheneigentümer (ein Immobilienfinanzierungsunternehmen namens Fahrenheit Monumenten BV) sich bei der Besetzung dazu entschieden hatte keine Anzeige zu erstatten, haben sie jetzt mit den Besetzer*innen ein Nutzungsübereinkommen abgeschlossen. Die Unterstützungsgruppe hat Spendenaufrufe für Umbauten, Gas, Wasser und Strom gestartet.

Die Sint Joseph Kirche wurde in Fluchtkirche umgetauft.

Die Sint Joseph Kirche wurde in Fluchtkirche umgetauft.

vluchtkerk2

Nach der Räumung vom Refugee Camp am 30.11 endlich wieder ein eigener Platz.. Die Räumung vom Camp wurde von Polizeigewalt begleitet.

Am Mittwoch kommen sechs Flüchtlinge, die bei der Räumung vom Refugee Camp Amsterdam festgenommen wurden, vor den U-Haft Richter. Die inhaftierten Flüchtlinge brauchen unsere Solidarität. Es werden im Moment viele Solidaritätsaktionen geplant.

Ende der Woche droht die Räumung vom Refugee Camp in Den Haag.

Video Renovierung besetzte Sint Joseph Kirche in Amsterdam

Video Räumung Refugee Camp Notweg, Amsterdam

Mehr Informationen auf:
http://devluchtkerk.nl/blog/persbericht-7-december-2012

About Enough is Enough!

Its time to revolt!
This entry was posted in Hausbesetzungen, Kein Mensch ist Illegal! and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s