#14N #AlfonLibertad Justizskandal nach Generalstreik in #Spanien: Freiheit für Alfon!

alfonlibertad

In Spanien nehmen die Repressionen gegen Demonstranten, die gegen das Spardiktat der Troika und damit auch gegen die von Angela Merkel vorangetriebene Sparpolitik demonstrieren, immer weiter zu. Nach den vielen Prügel-Orgien der spanischen Bereitschaftspolizei und Gesetzesvorschlägen das Filmen und Fotografieren dieser prügelnden Polizisten zu verbieten, folgten Vorschläge das Streikrecht zu beschneiden und das Organisieren von FRIEDLICHEN Demonstrationen unter Strafe zu stellen. Hieraus entwickelt sich nun ein Justizskandal. Seit dem 14. November 2012 sitzt ein 21jähriger im Gefängnis, auf Basis von Aussagen von Polizisten, die der Beschuldigte vehement bestreitet. Seine U-Haft wurde gestern verlängert, obwohl noch nicht einmal ein Polizeibericht vorliegt. Morgen gehen Menschen in ganz Spanien auf die Straße um seine Freilassung zu fordern.

In den frühen Morgenstunden vom 14. November, am Tag des europäischen Generalstreiks,  wurde Alfonso Fernández Ortega, von Freunden und Famile Alfon genannt, durch die Polizei festgenommen. Seitdem sitzt der 21jährige in U-Haft. Alfon wurde zusammen mit seiner Freundin, wenige Meter von seiner Wohnung entfernt, verhaftet, als er auf dem Weg zu einem Streikposten im Madrilener Stadtteil Vallecas war. Beide wurden zu der Polizeiwache Moratalaz gebracht, wo sie sofort getrennt wurden und wo die ersten Verhöre statt gefunden haben; ohne Rechtsbeistand eines Anwalts.

alfonlibertad_4

Alfon und seiner Freundin wurden 30 Stunden lang verhört, wurden zwischen den Zeilen immer wieder bedroht und unter enormen psychischen Druck gesetzt. Alfon bot den Polizisten an, eine Aussage zu machen, wenn er einen Anwalt bekommt, der dabei anwesend ist. Alfon wird beschuldigt am 14. November eine Tasche mit Benzin, und anderen Attributen um Brandsätze zu bauen, dabei gehabt zu haben. Alfon hat dies immer bestritten und hat erklärt, dass kurz vor der Verhaftung jemand an ihm vorbei gelaufen ist, der eine Tasche geworfen hat. Ein Polizist sagte kurz darauf: “Dieses Paket wirst du fressen.”. Gemeint war die Tasche.

Dies mag alles wie eine Ausrede klingen, Fakt ist aber, dass auf der Tasche keine Fingerabdrücke gefunden wurden und dass bei Alfon und seiner Freundin auch keine Handschuhen gefunden wurden. Die Polizei durchsuchte die Zentrale von den “Bukaneros”, einem Fanverein des Fußballvereins Rayo Vallecano, bei dem Alfon laut Polizei ein aktives Mitglied ist und die Wohnungen, in denen Alfon und seine Freundin mit ihren Familien leben. Nach diesen Durchsuchungen wurde die Freundin von Alfon unter Auflagen freigelassen. Alfon kam jedoch in U-Haft und wurde im FIES Level 5 inhaftiert. FIES ist ein Gefängnis für “Terroristen”. Gestern (26.12.2012) wurde seine U-Haft verlängert.

Fans von Rayo Vallecano unterstützen den Widerstand in Spanien immer wieder in dem sie riesentransparente während Füßbalspiele vor laufende Kamera zeigen.

Fans von Rayo Vallecano unterstützen den Widerstand in Spanien, in dem sie riesige Transparente während der Fußballspiele vor laufender Kamera zeigen.

Die Fußballfans von Rayo Vallecano wurden in den spanischen Mainstream Medien schon am 15.11.2012 von der Polizei beschuldigt, an den Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten am Tag zuvor beteiligt gewesen zu sein. Auf ihrer Webseite reagierten die “Bukaneros” auf die Anschuldigungen. Sie schrieben, dass sie unter einer beispiellosen Verfolgung gelitten haben, und erklärten, dass es sich um ein Ablenkungsmanöver und eine Kriminalisierung ihrer Gruppe handelt. “Wir sind einfach der Sündenbock der Regierung und werden von dieser benutzt, um von den historischen Ereignissen (am 14.11, der europäische Generalstreik) und von den zum x-ten Mal unverhältnismäßigen und unmenschlichen Behandlungen durch die Sicherheitskräfte abzulenken, indem sie versuchen uns als kleine, terroristische Gruppe darzustellen.” Die “Bukaneros” erklärten weiter, dass die bei der Hausdurchsuchung ihres Vereinslokals gefundenen bengalischen Fackeln und andere Sachen benutzt werden, um vor Fußballspielen Stimmung zu machen und nichts mit den Protesten am 14. November zu tun haben. Alfon war übrigens schon Morgens festgenommen worden, also lange bevor die Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten am Abend eskalierten.

Alfon ist zwar nicht vorbestraft, aber die Polizei kannte ihn schon. Als Polizisten vor einem Spiel von Rayo Vallecano seine Personalien aufnehmen wollten, verlangte Alfon, dass der Polizist sich dann auch identifizieren sollte. Dies war eine Reaktion auf die Ereignisse am 25. September, als die spanische Polizei, kurz bevor sie mit ihren Prügel-Orgien starteten, die Identifikationsnummern ihrer Uniformen abnahmen, damit sie später nicht zur Rechenschaft gezogen werden konnten. Seine Freunde sagen, dass Alfon an diesem Tag von den Behörden auf einer Liste notiert wurde.

Alfon sitzt laut der U-Haft Richter immer noch in U-Haft wegen des Fluchtrisikos. In Spanien werden viele Menschen, die der politischen und/oder wirtschaftlichen Korruption verdächtigt werden, schnell wieder freigelassen, wenn sie als Voraussetzung ein stabilen Job haben, und sozial und familiär verwurzelt sind. Diese drei Voraussetzungen erfüllt Alfon alle, aber dies scheint das Gericht in seinem Fall nicht zu interessieren.

Am 28.12.2012 wird es überall in Spanien demonstrationen die die Freilassung von Alfon fordern statt finden.

Am 28.12.2012 werden überall in Spanien Demonstrationen statt finden, die die Freilassung von Alfon fordern.

In einem Interview mit publico.es sagte sein Anwalt, Erlantz Ibarrondo, dass die Verteidigung von Alfon sehr schwierig sei, da sowohl die Verteidigung als auch das Gericht seit 3 Wochen auf den Bericht der Polizei warten. Ibarrindo sagte auch, dass die Polizei behauptet, Alfon sei Mitglied der “Bukaneros”, dies aber bis jetzt nicht belegt hat und er fügte hinzu, dass es auch keine Straftat ist, Mitglied in einem Fanverein einer Fußballmannschaft zu sein. Über die Haftbedingungen sagte er, dass Alfon psychischer Folter ausgesetzt ist. Die Isolation mache ihm sehr zu schaffen. Seine Haftbedingungen sind anders als bei anderen Gefangenen. So darf Alfon z.B. nicht frei mit seiner Familie kommunizieren, er darf viele politische Bücher nicht lesen und nach seinem Hofgang wird er immer wieder in eine andere Zelle verlegt. Das FIES Regime 11/2012 ist nur für Menschen da, die eine gewaltätige Vorgeschichte in Gefängnissen haben, islamistische Terroristen oder Mitglied einer terroristischen Vereinigung sind. Alfon kann laut Ibarrondo aber schon deswegen nicht unter den FIES Bedingungen festgehalten werden, weil er in U-Haft sitzt und für keine der oben genannten Straftaten rechtskräftig verurteilt wurde.

Liste mit Demotermine Alfon Libertad am 28. Dezember

Liste mit Demoterminen Alfon Libertad am 28. Dezember

Es gab in ganz Spanien schon viele Aktionen, bei denen die Freilassung von Alfon gefordert wurde. Alfon wird von vielen Menschen und Organisationen als Versuch gesehen ein Exempel zu statuieren gegen diejenigen, die gegen Merkels Spardiktat aufbegehren. Selbst einige linke Politiker führten Aktionen in einigen Parlamente durch, gegen die Inhaftierung von jemandem der nur auf Basis einer Aussage von Polizisten fest sitzt, die noch nicht einmal ihren Bericht beim U-Haft Richter vorlegen mussten. Morgen werden viele Menschen in Spanien auf die Straße gehen und die Freilassung von Alfon fordern. Sie fordern auch, dass die Anschuldigungen gegen ihn fallen gelassen werden. Es ist an der Zeit auch international unsere Solidarität zu beweisen und dem spanischen Staat zu zeigen, dass die Welt nicht nur zuschaut und weiß was in Spanien passiert, sondern dass die Bewegung die Forderungen der spanischen Genossen und Genossinnen voll mitträgt und sie auch in der Praxis unterstützen wird.

Freiheit für Alfon!

Video Pablo Hasél – ¡Libertad Alfon! (Videoshit)

Video Aktion im Parlament:

Video Lokalfernsehen Vallecas:

About Enough is Enough!

Its time to revolt!
This entry was posted in Politischen Gefangenen, Spanien and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to #14N #AlfonLibertad Justizskandal nach Generalstreik in #Spanien: Freiheit für Alfon!

  1. Pingback: #28D Livestream Proteste gegen #Bankia in #Madrid | Enough is Enough!

  2. Pingback: #28D #AlfonLibertad Livestream Proteste gegen #Repression und für die Freilassung von Alfon in #Madrid | Enough is Enough!

  3. Pingback: #AlfonLibertad Erklärung der Hacktivisten über den Hack einer spanischen Regierungseite – #AlfonDeSotoACasa | Enough is Enough!

  4. Pingback: #28D #AlfonLibertad Videos Proteste gegen #Repression und für die Freilassung von Alfon | Enough is Enough!

  5. Pingback: #AlfonLibertad: Solidemos in ganz Spanien « Bodenfrost

  6. Pingback: #AlfonLibertad: Alfon ist frei! « Bodenfrost

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s